Login

Für interessierte Mitgliedseinrichtungen sind nebenstehend die Projektbeschreibung und -planung zur modellhaften Pilotierung von Indikatoren in der stationären Pflege (kurz: MoPIP) der Uni Bremen Campus GmbH (UBC) als Download hinterlegt.

Die Vertragspartner in der Pflege nach § 113 SGB XI hatten gemeinsam zum 1. Juni 2015 einen Auftrag an ein Forscherteam der Uni Bremen vergeben, um 15 gesundheitsbezogene Indikatoren für Ergebnisqualität in der stationären Pflege modellhaft umzusetzen. Dabei handelt sich um Indikatoren, die im Rahmen des Projekts „Entwicklung und Erprobung von Instrumenten zur Beurteilung der Ergebnisqualität in der stationären Altenhilfe“ von 2009 bis 2011 im Auftrag der beiden Bundesministerien für Gesundheit und Familie, Senioren, Frauen und Jugend wissenschaftlich entwickelt und praktisch erprobt wurden.

Zentrales Ziel der modellhaften Pilotierung ist es, das Verfahren hinsichtlich Praktikabilität und Durchführbarkeit in Bezug auf eine regelhafte, bundesweite Einführung in allen stationären Pflegeeinrichtungen sowie auf gesetzliche Anforderungen in Bezug auf eine Umstellung der Qualitätsberichterstattung auf Basis dieser Indikatoren hin zu untersuchen und zu bewerten. Konkret soll die Pilotierung aufzeigen,

  • welche Voraussetzungen in den Pflegeeinrichtungen zur Übernahme des neuen Systems vorhanden sein müssen,
  • welche Erkenntnisse sich für die Maßstäbe und Grundsätze ergeben,
  • wie eine Datenvalidierung/Plausibilitätskontrolle ausgestaltet werden kann,
  • ob im Rahmen der externen Qualitätsprüfung nach §114 ff SGB XI auch die Ergebnisse der Erhebungen der Indikatoren überprüft werden können,
  • ob auf der Grundlage der Ergebnisse aus einrichtungsinternen Erhebungen eine Bescheiderteilung nach § 115 Abs. 2 SGB XI möglich ist,
  • wie eine verbraucherfreundliche (verständliche, übersichtliche, vergleichbare) Darstellung der Ergebnisse ausgestaltet sein sollte.

Ergeben sich im Rahmen der Pilotierung Weiterentwicklungsbedarfe an den Indikatoren, sollen hierzu Empfehlungen ausgesprochen werden.

Das Projekt ist auf 18 Monate angelegt und beinhaltet eine Implementierung in den zwei Modellregionen Baden-Württemberg und Brandenburg in jeweils 20 bis 25 Pflegeheimen mit ca. 50 bis 70 Pflegebedürftigen pro Pflegeheim. Die Rekrutierungsphase erfolgt von Juni bis Oktober 2015, die Feldphase von November 2015 bis August 2016.

Die Ergebnisse der modellhaften Pilotierung bilden dann im weiteren Verlauf die Grundlage für die Vertragspartner nach § 113 SGB XI. Auf Grundlage der Projektergebnisse sollen die Details zu Anforderungen an das indikatorengestützte Verfahren vereinbart werden.

Nachrichtlich ist als Download die Anlage 2 der Maßstäbe und Grundsätze vollstationärer Pflege hinterlegt, die im amtlichen Teil des Bundesanzeigers veröffentlicht wurde. Hierdurch wurde die formale Grundlage zur mittel- bzw. langfristigen Einführung von Indikatoren der Ergebnisqualität geschaffen.

 

Verknüpfte Artikel:

Modellprojekt "Indikatorengestützes Verfahren Ergebnisqualität" - Gemeinsame Pressemitteilung

Abschlussbericht des Projektes "... Ergebnisqualität in der stationären Altenhilfe" liegt vor

Perspektiven der Beurteilung von Ergebnisqualität in der stationären Altenhilfe

Downloads:

 

Downloads für Mitglieder:

pdf Projektplanung_MoPIP (1.10 MB)

pdf MuG Stationär Anlage 2 Bundesanzeiger 2015 (355 KB)

 

Go to top