Login

 

Nachtrag: Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales vom 27.08.2015, 11:15 Uhr


Gut versorgt und aktiv bis ins hohe Alter – Senator Czaja hat Konzept 80plus vorgestellt

Der Anteil der Menschen über 80 Jahre wächst rasant. In Berlin wird sich die Gruppe der Hochaltrigen bis zum Jahr 2030 nahezu verdoppeln: von derzeit 140.000 auf 270.000 Menschen. Auf diese Entwicklung muss sich die Gesellschaft rechtzeitig einstellen, denn sie hat deutliche Auswirkungen auf den Bedarf an gesundheitlicher und pflegerischer Versorgung. Der Senator für Gesundheit und Soziales, Mario Czaja, hat heute der Öffentlichkeit das Konzept 80plus vorgestellt, das die Versorgung hochaltriger Menschen in Berlin verbessern soll.

Senator Czaja sagte: „Mit steigendem Alter nimmt auch das Risiko für Erkrankungen und Pflegebedürftigkeit zu, häufig leben die Menschen allein. In Berlin haben wir zwar eine Versorgung auf hohem Niveau – aber die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Sektoren muss verbessert werden. Gerade hochaltrige Menschen sind auf ineinandergreifende, aufeinander abgestimmte Hilfesysteme angewiesen. Dies ist eine große Herausforderung, der wir uns mit dem Konzept 80plus stellen. Wir wollen gemeinsam dafür sorgen, dass die Lebensqualität der Berlinerinnen und Berliner bis ins hohe Alter auch in Zukunft sehr gut bleibt.“

So dient das Konzept 80plus dazu, die gesundheitliche und pflegerische Versorgung hochaltriger Menschen in Berlin stärker zu vernetzen. Dazu hat Senator Czaja einen mehrstufigen Dialogprozess gestartet, an dem Expertinnen und Experten aus allen relevanten Versorgungsbereichen beteiligt sind – von der stationären und ambulanter Versorgung über die ärztliche Fort- und Weiterbildung bis hin zu Gesundheits-förderung und sozialer Teilhabe. Auch Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, ihre Vorschläge und Erfahrungen einzubringen.

Ziel ist es, nach einer Reihe von Fachdialogen und einem Bürgerforum bis zum Sommer 2016 eine Rahmenstrategie vorzulegen. Darin sollen die Akteure der verschiedenen Versorgungsbereiche ihre künftige Zusammenarbeit verbindlich verabreden und darüber hinaus den Anstoß zu landes- und bundesrechtlichen Gesetzesreformen geben.

 

 

 

Die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales informiert über ein Pressegespräch "Gut versorgt und aktiv bis ins hohe Alter: Senator Czaja stellt Konzept 80plus vor" am 28.08.2015 im Nachbarschaftsheim Schöneberg.

Der Anteil der Menschen über 80 Jahre wächst rasant. In Berlin wird sich die Gruppe der Hochaltrigen bis zum Jahr 2030 nahezu verdoppeln: von derzeit 140.000 auf 270.000 Menschen. Diese Entwicklung hat zwei Seiten: neben dem Gewinn von mehr Lebenszeit für den Einzelnen muss sich auch die Gesellschaft rechtzeitig darauf einstellen.

Deshalb hat die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales das Konzept „80plus - Gesundheitliche und pflegerische Versorgung hochaltriger Menschen“ entwickelt. In einem mehrstufigen Dialogprozess mit Experten und Bürgern sollen die verschiedenen Bereiche der gesundheitlichen und pflegerischen Versorgung besser vernetzt werden. Ziel ist es, bis zum Sommer 2016 konkrete Verabredungen zu treffen, die die Lebensqualität und die Mitgestaltungsmöglichkeiten der Berlinerinnen und Berliner bis ins hohe Alter auch in Zukunft sicherstellen.

Der Senator für Gesundheit und Soziales, Mario Czaja, wird das Konzept 80plus der Öffentlichkeit im Rahmen eines Pressegesprächs vorstellen.

An dem Konzept sind zahlreiche Expertinnen und Experten beteiligt, folgende nehmen am Pressegespräch teil:

  • Sybille Kraus, Leiterin Sozialdienst & Case Management, Alexianer St. Hedwig Kliniken Berlin
  • Prof. Dr. Michael Berliner, Chefarzt Helios Klinikum Berlin-Buch, Zentrum für Geriatrie und Physikalische Medizin; stellv. Vors. Weiterbildungsausschuss der Berliner Ärztekammer
  • Regina Saeger, Vorsitzende des Landesseniorenbeirats Berlin
  • Charlotte Oberbergund Ingrid Fuhrmann, Vertreterinnen der Generation 80plus

Das Pressegespräch, zu dem die Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich eingeladen sind, findet statt:

Zeit:
Donnerstag, 27. August 2015,
11.00 Uhr

Ort:
Nachbarschaftsheim Schöneberg,
Holsteinische Str. 30 in 12161 Berlin.

Quelle: Pressemitteilung SenGS vom 24.08.2015

Verknüpfte Artikel:

Diskussionspapier "80+ Gesundheitliche und pflegerische Versorgung hochaltriger Menschen"

Downloads:

 

Downloads für Mitglieder:

 

 

Go to top