Drucken
Der Paritätische Gesamtverband informiert und verweist zugleich auf den beim derzeitigen Arbeitsstand noch vorliegenden Orientierungs- und Erörterungsbedarf:

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Projekt „Entwicklung und Erprobung von Instrumenten zur Beurteilung der Ergebnisqualität in der stationären Altenhilfe" ist aus dem BAGFW Projekt Ergebnisqualität hervorgegangen und wird vom BMG und BMFSFJ gefördert. Ziel des Projektes ist es, Instrumente zur Beurteilung der Ergebnisqualität in der stationären Altenhilfe zu entwickeln und erproben. Aus dem Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband nehmen fünf Einrichtungen an dem Projekt teil. Die Kick-off Veranstaltung für die teilnehmenden Einrichtungen fand am 26.03.2009 in Bielefeld statt. Projektnehmer sind das Institut für Pflegewissenschaft an der Universität Bielefeld (IWP) und das Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik GmbH (ISG).

Begleitet wird das Projekt von einem Beirat, der sich gestern zu seiner 2. Sitzung getroffen hat. Der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband wird im Beirat von Frau Ute Zentgraff vertreten. Auf der Beiratssitzung haben die Projektnehmer eine "Vorläufige Liste möglicher Indikatoren für die Ergebnisqualität" vorgestellt. Die Kriterien wurden folgenden 8 Themenbereichen zugeordnet:
Körperliche Gesundheit (inkl. „Sicherheit" und Infektionen),
Verhalten und psychische Problemlagen,
Selbstständigkeit,
Mobilität und kognitive Fähigkeiten,
Krankheits- und Symptomkontrolle (z. B. Schmerz),
Sterberate, Verweildauer, Krankenhauseinweisungen,
Wohnen und Versorgung,
Soziale Beziehungen und Kommunikation.

Von den Projektnehmern wurde ausgeführt, dass die im Beirat vorgelegte Kriterienliste einen Zwischenstand darstelle. In ihr seien die Ergebnisse der umfangreichen Literaturrecherche zusammengefasst. Quellen für die vorläufige Indikatorenliste seien Forschungsberichte und andere Literaturbeiträge, QM-Systeme, Nationale Leitlinien/Standards, Internationale Organisationen. Sie bilde die Grundlage für die Diskussion im Beirat und weitere Beratungen. Auch sollen die am Projekt beteiligten Einrichtungen zu den Indikatoren angeschrieben und befragt werden. Bei der Befragung der Einrichtungen ginge es insbesondere um die Frage der Pflegesensitivität (Beeinflussbarkeit durch die Pflege) und darum, ob die Einrichtungen durch die Indikatoren ihre Qualität abgebildet sähen. Nach der Diskussion im Beirat und der Befragung der Einrichtungen sollen die Ergebnisse zusammengestellt und die Indikatoren ggf. eine Überarbeitung unterzogen werden, bevor die Indikatoren der Überprüfung in der Praxis zugeführt werden.

Im Beirat diskutiert wurden u. a. folgende Punkte: Wie ist damit umzugehen, wenn kein direktes Kriterium der Ergebnisqualität auszumachen ist, sollten dann ggf. auch Umwege gegangen werden i. S. der indirekten Erfassung von Ergebnisqualität. Im Ergebnis der Diskussion sprach sich die Mehrheit der Beiratsmitglieder für ein entsprechendes Vorgehen aus. Auch sprach sich der Beirat dafür aus, bei der Formulierung der Indikatoren/Kriterien die Verantwortlichkeit der Einrichtung zu berücksichtigen sowie die Indikatoren verstärkt auf die Bewohner der Einrichtungen auszurichten. Nur ansatzweise diskutiert wurde die Fragen, ob die zentralen Aspekte der Versorgungsqualität mit den Kriterien ausreichend erfasst würden.

In der Diskussion des Beirats wurde schnell deutliche, dass die einzelnen Indikatoren nicht abschließend diskutiert, nicht alle Aspekte in die Diskussion eingebracht werden können. Entsprechend wurde vereinbart, dass die Mitglieder des Beirates die vorgelegte Kriterienliste in ihren Gremien diskutieren und den Projektnehmern bis zum 31.05.2009 ihre Anmerkungen zu den Kriterien übersenden. Entsprechend den Absprachen im Beirat ist die von den Projektnehmern zusammengestellte "Vorläufige Liste möglicher Indikatoren für die Ergebnisqualität" dieser Mail in Anlage beigefügt.

Für Ihre Zuarbeit im Voraus herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ute Zentgraff
Referentin Altenhilfe und Pflege
Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband- Gesamtverband e. V.


verknüpfte Artikel:

Projektvorhaben zu Beurteilung der Ergebnisqualität in Pflegeheimen

 

Downloads für Mitglieder:

pdf Liste möglicher Indikatoren Ergebnisqualität in der stat. Altenhilfe (232.56 kB)


Hauptkategorie: Pflegerische Versorgung
Kategorie: 3 Qualitätsentwicklung
Zugriffe: 43270